Werbung:

- Echtzeit Polizeinews -


Auf dieser Seite erhalten Sie die neuesten Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Echtzeit.


Presseportal
Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Telefon: 02861-9002222



Korrektur zu: "Jugendliche fallen auf"
Das Geschehen trug sich nicht wie irrtümlich beschrieben an der Raiffeisenstraße zu, sondern auf einem Tankstellengelände am Raiffeisenring.
Link zur Ursprungsmeldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/4819990

Jugendliche fallen auf
Seit mehreren Wochen sollen sich auf dem Gelände einer Tankstelle an der Raiffeisenstraße Jugendliche in den Abendstunden treffen, meldete eine Zeugin am Freitag. Sie würden mit ihren Fahrzeugen driften, laut Musik hören und in Gruppen zusammenstehen. Polizeibeamte trafen dort am Freitagabend junge Menschen an, die die Vorgaben der Corona-Schutzverordnung missachteten, keine Masken trugen und den Mindestabstand nicht einhielten. Ein Platzverweis wurde erteilt und Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Trickdiebstahl kommt nicht zustande
Ein glücklicher Zufall bewahrte eine Bankkundin am Donnerstag in Bocholt vor Ungemach: Zwei Unbekannte hatten sich der Frau in verdächtiger Weise genähert, als sie sich an einem Bankautomaten befand. Die Täter probierten es mit einer Masche, die der Polizei nicht unbekannt ist: Mit einer Zeitung in der Hand wollte einer der beiden die Frau ablenken. Solche Manöver sollen dem Komplizen die Möglichkeit eröffnen, unbemerkt an das Portemonnaie eines Opfers zu kommen. Doch dazu kam es glücklicherweise nicht: Als ein Mitarbeiter der Bank hinzukam, entfernten sich die Männer. Das Geschehen spielte sich gegen 11.30 Uhr in einer Bankfiliale an der Nordstraße ab. Von den mutmaßlichen Trickdieben liegt folgende Beschreibung vor: circa 20 bis 30 Jahre alt, bekleidet mit dunklen Jacken und dunklen Basecaps, Jeans, Sneaker und heller Gesichtsmaske. Hinweise erbittet das Kriminalkommissariat in Bocholt unter Tel. (02871) 2990.

Korrektur zu "Außenwand beschmiert"
In die genannte Meldung vom heutigen Tage hat sich leider ein Fehler eingeschlichen. Das Geschehen hat sich in Bocholt abgespielt und nicht, wie irrtümlich berichtet, in Borken. Link zur Originalmeldung:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/4818036

Außenwand beschmiert
Mit schwarzer Farbe haben Unbekannte die Fassade eines Firmengebäudes in Borken verunstaltet. Zu der Schmiererei auf der Außenwand kam es im Zeitraum zwischen Sonntag, 18.00 Uhr, und Montag, 19.00 Uhr, das betroffene Gebäude liegt an der Schaffeldstraße. Der Täter richtete einen Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro an. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt unter Tel. (02871) 2990.

Bei Sturz leicht verletzt
Leichte Verletzungen hat eine Radfahrerin am Mittwoch in Bocholt bei einem Unfall erlitten. Die 57-Jährige war gegen 20.30 Uhr auf dem Radweg an der Blücherstraße aus Richtung "Unter den Eichen" kommend befahren. Weil in Höhe des Friedhofs eine Baustelle eingerichtet worden ist, musste die Bocholterin vom Radweg auf die Straße wechseln. Hinter dem abgesperrten Wegstück wollte sie zurück auf den Radweg fahren. Dabei geriet die Frau mit ihrem Rad so unglücklich an den Bordstein, dass sie zu Fall kam. Ein Rettungswagen brachte die Leichtverletzte zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Subwoofer und Tabak aus Auto gestohlen
In ein parkendes Auto eingebrochen sind Unbekannte in der Nacht zum Dienstag in Bocholt. Der oder die Täter drangen mit Gewalt in ein Fahrzeug ein, das an der Reeser Straße stand. Aus dem Inneren ließen sie einen Subwoofer und eine Packung Tabak mitgehen. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt: Tel. (02871) 2990.

Berauscht am Steuer
Den Platz hinterm Steuer seines Wagens musste ein 21-Jähriger am Dienstag in Bocholt unfreiwillig räumen: Polizeibeamte hatten ihn am späten Abend auf dem Barloer Weg kontrolliert. Ein Drogentest schlug positiv an auf den Cannabiswirkstoff THC. Die Beamten nahmen den jungen Fahrer mit zur Polizeiwache. Ein Arzt entnahm ihm dort eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und fertigten eine Anzeige sowie einen Bericht an die Fahrerlaubnisbehörde.

Parkenden Wagen angefahren
Geflüchtet ist ein unbekannter Autofahrer in Bocholt. Zurück blieb ein Sachschaden in Höhe von circa 1.300 Euro. Der beschädigte schwarz lackierte Audi A3 hatte in einer Einfahrt an der Moltkestraße gestanden. Dort kam es zwischen Sonntag, 10.00 Uhr, und Montag, 11.00 Uhr, zu dem Unfall. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet um Hinweise an das Verkehrskommissariat in Bocholt unter Tel. (02871) 2990.

Abschlussmeldung zu Verkehrsunfall auf der Dingdener ...
Ein 76-jähriger Bocholter PKW-Fahrer missachtete im Kreuzungsbereich Dingdener Straße/Birkenallee die Vorfahrt einer 24-jährige Frau aus Rhede, die ebenfalls mit ihrem PKW unterwegs war.

Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Dadurch wurden beide Autofahrer leicht verletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Vollschaden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war der Kreisverkehr in diesem Bereich komplett gesperrt. Zwischenzeitlich wurde die Sperrung aufgehoben, so dass der Verkehr wieder fließen kann.

Verkehrsunfall auf der Dingdener Straße/Birkenallee
Am heutigen Abend, um 17.44 Uhr hat sich ein Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Dingdener Straße/Birkenalle ereignet. Der Verkehr läuft auf der Birkenallee reibungslos. Der Kreisverkehr auf der Dingdener Straße ist für ca. 1 Stunde gesperrt. Die Polizei bittet diesen Bereich zu meiden.

Leitstelle der Polizei Borken, Biedermann, POK`in Tel.: 02861-900-4200

Unter Drogeneinfluss gefahren
Der Drogentest schlug positiv an auf den Cannabiswirkstoff THC und auf Kokain: Polizeibeamte haben am Montagvormittag einen Autofahrer kontrolliert, der die Blücherstraße befuhr. Das positive Testergebnis zog Konsequenzen nach sich: Die Beamten verboten dem Mann, weiterzufahren. Zudem fertigten sie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Ein Arzt entnahm dem Fahrer in der Polizeiwache eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang erneut darauf hin: Wer im Drogenrausch Auto fährt, gefährdet sich und andere. Ausfallerscheinungen und Fehlleistungen treten schon nach dem Konsum geringer Mengen auf - damit steigt die Gefahr eines Unfalls. Viele Konsumenten sind sich zudem nicht darüber im Klaren, wie lange es dauern kann, bis ihr Körper das Rauschgift abgebaut hat. Das Autofahren unter Einfluss illegaler Drogen zieht auch rechtliche Folgen nach sich: Es stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die eine Geldbuße von bis zu 1.500 Euro und ein Fahrverbot von bis zu drei Monaten nach sich ziehen kann. Hinzu kommen zwei Punkte in der "Verkehrssünderdatei". Begeht der berauschte Autofahrer einen Fahrfehler, gefährdet andere Verkehrsteilnehmer oder verursacht einen Unfall, so handelt es sich um eine Straftat. Das Strafgesetzbuch sieht dafür eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren und Geldstrafen vor.

Folgenreicher Auffahrunfall
Eine Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro - so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am vergangenen Freitag in Bocholt ereignet hat. Eine Autofahrerin war gegen 07.00 Uhr auf der Dingdener Straße stadtauswärts unterwegs. Als die Bocholterin nach links in die Straße "Zum Waldschlösschen" abbiegen wollte, bremste sie ab. Ein hinter ihr fahrender Bocholter wollte rechts über den Geh-Radweg an dem stehenden Fahrzeug vorbeifahren. Dort befand sich jedoch ein unbekannter Radfahrer. Daraufhin brach der 48-Jährige das Ausweichmanöver ab und prallte mit seinem Wagen auf das Auto der 61-Jährigen. Ein Rettungswagen brachte die Leichtverletzte in ein Krankenhaus. Dieses konnte sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der Polizei bittet den unbekannten Radfahrer, sich als Zeuge beim zuständigen Verkehrskommissariat in Bocholter unter Tel. (02871) 2990 zu melden.

Geldbörse aus Handtasche gestohlen
Einer Taschendiebin zum Opfer gefallen ist am Samstag eine Frau in Bocholt. Die 65-Jährige hatte sich gegen 12.55 Uhr in einem Verbrauchermarkt an der Welfenstraße aufgehalten. Eine Unbekannte rempelte die Kundin an, als diese gerade etwas aufheben wollte. Kurze Zeit später stellte die Frau fest, dass ihr Portemonnaie samt Bargeld und Papieren nicht mehr in der Handtasche lag. Hinweise an die Kripo in Bocholt: Tel. (02871) 2990.

Die Polizei erneuert in diesem Zusammenhang ihre Warnung vor Taschendieben. Sie nutzen für ihr kriminelles Handwerk gerne Situationen, in denen es zu Gedränge kommt - eine flüchtige Berührung oder ein kurzer Rempler fallen dort nicht so schnell auf. Den Taschendieben reichen schon wenige Augenblicke und gegebenenfalls das Ablenkungsmanöver eines Mittäters, um an ihre Beute zu kommen. Wer sich davor schützen will, sollte Wertsachen in einer verschlossenen Innentasche verstauen - am besten Geld und Papiere in unterschiedlichen Taschen. Brustbeutel, Gürtelinnentaschen oder ähnliches bieten zusätzliche Sicherheit. Bei Taschen sollte die Verschlussseite zum Körper hin und auf der Vorderseite des Körpers zu tragen. Weitere Tipps und Informationen dazu bietet unter anderem die Internetseite
www.polizei-beratung.de.




Infobox:

Diese Seite teilen:
Seite jetzt auf Facebook teilen Seite jetzt auf Google+ teilen Seite jetzt auf Skype teilen Seite jetzt auf Printerest teilen Seite jetzt auf Tumblr teilen Seite jetzt auf Twitter teilen

Aktuelle Linktipps:

KRISBA KauSnack

Gesunde Tiernahrung für Hunde und Katzen.

PaketShop Bocholt

Dieser PaketShop bleibt weiterhin während der Corona-Krise für Sie geöffnet.