Werbung:

- News 2021 -


Aktuelle News aus Bocholt 2021

Datum: 23.11.2021, 09:15 Uhr
?Rote Bänke? als Zeichen gegen häusliche Gewalt

Aktion soll Aufmerksamkeit schärfen, vorbeugen, schützen

Zwei auffällige rote Bänke mit der Aufschrift ?Respekt ist eine sichere Bank? sind in den kommenden Wochen in Bocholt in Umlauf. Rechtzeitig zum Aktionstag ?Keine Gewalt gegen Frauen und Kinder? am 25. November sollen sie Passanten auf das Thema häusliche Gewalt aufmerksam machen und dafür sensibilisieren.

Bocholter Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, ihre Meinung, ihre Erfahrungen und Fragen zum Thema häusliche Gewalt' abzugeben. Gesammelt werden sie bei Astrid Schupp, der Bocholter Gleichstellungsbeauftragten, die gemeinsam mit dem Bereich Kultur und Bildung die Aktion begleitet. 

Bank zum Ausleihen

Die Bänke werden zunächst im vielbesuchten Medienzentrum und in der Lernwerkstatt aufgestellt. Bocholter Gruppen oder Institutionen, die die Aktion unterstützen und ein Zeichen setzen wollen, können die Bänke zudem ausleihen (E-Mail senden an gleichstellung@bocholt.de) .

Häusliche Gewalt, das zeigen polizeiliche Statistiken, ist ein zunehmendes gesellschaftliches Phänomen. Mit einer hohen Dunkelziffer, denn viele Fälle werden nicht gemeldet und tauchen in keiner Statistik auf - aus Angst vor weiterer Gewalt, aus Scham oder finanzieller Abhängigkeit. Auch im Kreis Borken ist die Zahl der Fälle in den letzten zehn Jahren gestiegen. Waren es im Jahr 300, so wurden im Jahr 2020 615 Fälle aktenkundig. Die Coronapandemie mit Lockdown und räumlicher Enge hat häusliche Gewalttendenzen noch erhöht. 

Die Aktion „Rote Bänke“ soll Menschen auf das Thema aufmerksam machen, um so auch Personen zu schützen und Gewaltausbrüchen in den eigenen vier Wänden vorzubeugen. 

Das Projekt „Panchina rossa“ (rote Bank) wurde 2016 in Italien ins Leben gerufen. Die rote Farbe steht symbolhaft für das vergossene Blut der Frauen und Kinder, die unter häuslicher Gewalt leiden. Gleichzeitig sollen die roten Bänke ein Symbol der Hoffnung sein, dass es Wege aus gewalttätigen Situationen gibt. Deshalb sind an den Bänken Schilder angebracht, auf denen wichtige Rufnummern von bundes- und landesweiten Hilfetelefonen und Beratungsstellen im Kreis Borken angegeben sind. Ein QR-Code führt auf die Internet-Seite des Runden Tisches „Gewalternativen“. Hier gibt es Informationen zum Runden Tisch und zu lokalen Hilfsangeboten. 

„Nicht wegschauen, sondern Zivilcourage zeigen“ 

„Gewalt gegen Frauen und Kinder darf nicht totgeschwiegen werden! Hilfsangebote hier in Bocholt müssen bekannter werden, um Frauen und Kindern einen Ausstieg aus der Gewalt zu ermöglichen“, wirbt Gleichstellungsbeauftragte Astrid Schupp. 

 „´Respekt ist eine sichere Bank´ ist zugleich ein Aufruf für eine solidarische Nachb***aft, die in Fällen von häuslicher und sexualisierter Gewalt hilfreich sein kann. Wichtig ist, nicht wegzuschauen, sondern Zivilcourage zu zeigen und Betroffenen Unterstützung anzubieten oder sich selbst über Hilfsangebote zu informieren“, unterstützt Bürgermeister Thomas Kerkhoff die Aktion. 

„Wir möchten dazu beitragen, über häusliche Gewalt aufzuklären und vorzubeugen“, sagt Isabel Testroet vom Fachbereich Kultur und Bildung.

Netzwerk und Kontakt

Die Aktion „Rote Bank“ wird in Kooperation mit dem Netzwerk der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Borken anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens des Runden Tisches gegen häusliche Gewalt („GewAlternativen“) des Kreises Borken durchgeführt.

Gleichstellungsbeauftragte Astrid Schupp ist erreichbar unter Tel. 02871 953-151 oder E-Mail gleichstellung@bocholt.de. Hier gibt es Informationen zum Runden Tisch 'GewAlternativen' .






Infobox:

Diese Seite teilen:
Seite jetzt auf Facebook teilen Seite jetzt auf Google+ teilen Seite jetzt auf Skype teilen Seite jetzt auf Printerest teilen Seite jetzt auf Tumblr teilen Seite jetzt auf Twitter teilen

Aktuelle Linktipps:

KRISBA KauSnack

Gesunde Tiernahrung für Hunde und Katzen.

Hunger?

Pizza-Taxi für Bocholt.

GLS Bocholt


DPD Bocholt